Mittwoch, 15. Februar 2012

Analyse der ARD-Reportage "Heimlich in Homs”. Zusätzlich wurden 3 weitere ARD-Quellen analysiert.
Bildnachweis ARD Quelle 20. 
Analyse der CNN-Reportage "Homs – City Under Siege”. Zusätzlich wurden 16 weitere CNN-Quellen analysiert.
Bildnachweis CNN Quelle 10.


Hallo Stefan Buchen,
hallo Stefan Niemann,
hallo Peter Puhlmann,
hallo Julia Sieger,
liebes ARD-Redaktionsteam des Beitrages "Heimlich in Homs",

ich verfolge sehr interessiert die politische Berichterstattung und nutze dazu viele Medien. Da sich die Ereignisse in Syrien aktuell scheinbar täglich überschlagen, war für mich klar, dass eine ARD-Reportage direkt aus dem Konfliktbereich in Homs dazu beiträgt, die kontroversen Sachverhalte der politischen komplizierten Lage besser einzuordnen. Schon der Tagesthemen-Teaser (27.12.2011, Quelle 17) machte mich neugierig, was wohl die ARD-Reportage alles an das Tageslicht bringen wird. Als ich zum ersten Mal die ARD-Reportage "Heimlich in Homs" sah irritierte mich inhaltlich erst eimal nur eine Sequenz. Das war aber so nachhaltig, dass ich anfing mir die Reportage mehrfach anzuschauen. Als ich dann noch feststellte, dass auch CNN Bildmaterial aus der Reportage ausstrahlte, wurde meine Aufmerksamkeit immer größer.

Da die ARD der Urheber dieser Dokumentation ist, wende mich direkt an Sie, in der Hoffnung, dass Sie mir weiterhelfen können. Denn die ARD gehört zu den Sendeanstalten, die einen extrem hohen Anspruch an sich selbst stellen. In der Präambel Ihrer Leitlinien heißt es ja unter anderem:

"Der öffentlich-rechtliche Rundfunk erfüllt mit der Gesamtheit seiner Angebote und Dienstleistungen eine unverzichtbare gesellschaftliche Funktion. Die ARD stellt mit ihrem Gemeinschaftsprogramm Das Erste ein unabhängiges, hochwertiges und nachhaltiges Angebot für alle Bevölkerungs- und Altersgruppen bereit. ...
… Journalistische Qualitätsmerkmale wie unabhängige Recherche und Berichterstattung – u.a. durch ein eigenständiges, leistungsstarkes Netz von Korrespondentinnen und Korrespondenten im In- und Ausland –, sorgfältige Auswahl, sachkundige Aufbereitung, objektive Darstellung und anschauliche Vermittlung prägen insbesondere die Informationsangebote der ARD. Auf der Grundlage dieser
Qualitätsstandards trägt sie wesentlich zur freien öffentlichen Meinungsbildung zu allen relevanten politischen, wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und kulturellen Themen der Zeit bei. ..."

Zusätzlich will die ARD, und das finde ich persönlich eine wirklich hohen und nicht immer einfach realisierbaren Anspruch, für weitere Kriterien stehen wie: Ausgewogenheit, Meinungsvielfalt, Unparteilichkeit, Nachhaltigkeit, Journalistische Fairness, Investigative Recherche, Darlegung von Hintergründen, Kritische Analyse, Nutzwert oder Aufdeckung von Missständen.

Leider vermisse ich einen Großteil dieser ARD-Qualitätskriterien in dieser Dokumentation. Vor allem "objektive Darstellung", "Darlegungen von Hintergründen” und “Kritische Analyse”. Der Zuschauer wird ganz gezielt in eine bestimmte Richtung mit dokumentarfilmischen Mitteln gelenkt. Ich stelle das daran fest, weil in der Reportage der größte Teil aller Aussagen einfach nur auf Behauptungen beruhen, ohne einen referenzierten Quellen-Bezug. Sollte mal die Quelle “laut Rebellen” genannte sein, dann ist das genauso ungenau, als wenn Sie sagen würde “laut der Hamburger-Einwohner”. Leider werden bei den Interviews überhaupt keine journalistischen Nachfragen gemacht (oder Sie wurden nicht ausgestrahlt?). Warum? Situationen die eigentlich erläuterungsbedürftig sind (z.B. wie ein heimliches Feldlazarett zu seiner Ausstattung an Geräten und Medikamenten kommt)  oder Szenen die scheinbar nachgestellt (z.B. Austausch in der Todeszone mit lebensnotwendigen Dingen) bzw. übertrieben sind (z.B. die Schießerei im Rohbau auf einen Scharfschützen) werden einfach dem Zuschauer präsentiert, als wenn dies alles selbstverständlich wäre. Warum? Jeder ernsthaft interessierte Zuschauer kann doch verstehen, dass Sie bestimmte Sachverhalte nicht genau wissen oder Sie bestimmte Dinge nachstellen müssen, um diese beispielhaft zu illustrieren. Sagen Sie dies einfach nur deutlich, dann wird die Reportage auch glaubwürdiger. Was mich aber auch sehr nachdenklich stimmt, ist die unterschiedliche Hervorhebung von inhaltlichen Aspekten bei der ARD-Reportage und der CNN-Darstellung (z.B. ob es sich bei den Leichen auf einer Straße um Rebellen handelt oder nicht identifizierte Leichen ist doch ein Unterschied). Unerklärlich sind für mich vor allem unterschiedliche O-Ton-Übersetzungen der interviewten Personen bei ARD und CNN obwohl die gleich Szene zu sehen ist (z.B. erzählt die Mutter eines Anschlagsopfers in der ARD-Reportage, wie Ihre Tochter getötet wurde aber bei CNN, wie ihr Bruder versuchte das Anschlagsopfer zu erreichen). Vielleicht ergibt das ja alles Sinn und meine Fragen lösen sich alle in Luft auf. Helfen Sie mir einfach dabei.

Da ich davon ausgehe, dass Sie langjährige Profis im Bereich der Berichterstattung sind, habe ich mich zu Sicherheit im Vorfeld meiner Anfrage an Sie sehr genau mit allen Themen der Reportage auseinander gesetzt, um nur wirklich die relevante Aspekte anzufragen, die für mich unter anderen noch unklar geblieben sind. Insgesamt habe ich 20 verschiedene Beiträge (siehe Quellen Verzeichnis unten) ausgewertet (davon sind 4 von der ARD und 16 von CNN).

Da die Finanzierung auch dieser Reportage nur durch GEZ-Einnahmen möglich war, möchte ich gern im Rahmen meiner Beteiligung an der Finanzierung, Sie um Mithilfe bei der Beantwortung meiner Fragen bitten. Ich habe für Sie die Fragen zu jedem inhaltlichen Aspekt zusammengestellt und erwarte eine qualifizierte Antwort zu jeder Frage und keine allgemeingültiges Feedback. Ich denke, dass dies für Sie ganz einfach ist, da Sie ja das gesamte Rohmaterial gesehen haben und Ihren ARD-Journalisten, der vor Ort war (in letzten 6 Monaten 4 mal, Quelle 6, 0:00:04 - 0:00:10), gut kennen. So wie Sie die Reportage veröffentlicht haben, werde ich auch Ihre Antworten, Klarstellungen, Hinweise und Anmerkungen veröffentlichen, um auch anderen Menschen den Zugang zu diesen Hintergrundinformationen zu ermöglichen. Da es ja eine viele Fragen sind, könnte es sein, dass Sie etwas mehr Zeit für die Beantwortung benötigen. Geben Sie mir einfach Bescheid, wann ich mit einer Antwort rechnen kann. Sollte Ihnen an den Fragestellungen etwas unklar sein, würde ich Sie bitten mich einfach zu kontaktieren. Ich helfe gerne weiter. Meine Fragen und das dazugehörige Material ist zu Umfangreich, um Ihnen das per Mail zu übertragen. Sie können das Fragen-Material  über diesen Blog abrufen: http://heimlich-in-homs.blogspot.com/


Zum Warm Up meiner Fragen möchte ich gern noch die Anmoderation für die ersten Ausschnitte aus Reportage in den Tagesthemen vom 27.12.0211 von Herr Tom Buhrow zitieren, denn mit diesen Worten wurden die ARD-Zuschauer auf das Thema vorbereitet:

O-Ton: Tom Buhrow (Quelle 17):
"Das Regime in Syrien unterdrückt die Berichterstattung, seit der Aufstand gegen Assad begann. Und so stammten die einzigen Bilder über Demonstrationen und Widerstand seit Monaten von den Aufständischen selbst. Aufgenommen mit Handy-Kameras. Verbreitet über das Internet. Das machte eine Überprüfung natürlich schwierig. Kurz vor Weihnachten gelang es einen Kollegen in die Stadt Homs zu gelangen. Also bevor Assad für die arabischen Beobachter einige Panzer aus dem Sichtfeld abzog. Was er dort unter Lebensgefahr filmte, das zeigt eine Stadt im Bürgerkrieg."

ARD-Tagesthemen vom 27.12.2011. Anmoderation von Herrn Tom Buhrow. Bildnachweis ARD Quelle 17.


[Fragen zur Reportage unabhängig vom Inhalt]
  1. Wurde die Reportage exklusive für die ARD von ARD-Journalisten realisiert?
  2. Gab es eine Absprache zwischen ARD und CNN den Beitrag (bzw. Teile davon) zeitgleich am 28.12.2011 zu veröffentlichen?
    Hinweis zu dieser Frage: Am 28.12.2011 strahlte auch CNN (Quelle 1, 2, 3) Teile dieses Video-Material (mit einer anderen Audiospur) aus.
  3. Warum ist bei CNN die Einblendung "EXCLUSIVE" zu sehen, wenn doch das Material von der ARD stammt und auch dort ausgestrahlt wurde?
    Hinweis zu dieser Frage: Bei CNN (Quelle 2, 5, 6, 7, 8) ist die Einbildung "EXCLUSIVE" zusehen.
  4. Ab welchen Zeitpunkt können Sie den Namen des ARD-Journalisten preisgeben, der die Reportage gemacht hat und auch die O-Ton-Stimme als Interview-Partner (Quelle 1, 3, 6) und Erzähler (Quelle 2, 4, 5, 7, 8, 9, 10, 11, 12) für die CNN-Beiträge gab? 
Auch in der ARD-Mediathek wird die Dokumentation angeboten. Hier ist der Ausstrahlungstermin 28.12.2011 23:30 Uhr dokumentiert. Bildnachweis Screenshot ARD-Internetseite.
Auch im CNN-Videoarchiv kann der erste Bildbeitrag zu diesem Thema online abgerufen werden. Hier ist der Ausstrahlungstermin 28.12.2011 dokumentiert. Bildnachweis Screenshot CNN-Internetseite.
Mit den Suchbergriffen “Homs” und “Syria” können alle entsprechenden Beiträge aus dem CNN-Videoarchiv angezeigt werden. Bildnachweis Screenshot CNN-Internetseite.
EXCLUSIVE-Kennzeichnung bei CNN, obwohl das Bildmaterial für die ARD produziert und dort ausgestrahlt wurde?
Bildnachweis CNN Quelle 2.
EXCLUSIVE-Kennzeichnung bei CNN, obwohl das Bildmaterial für die ARD produziert und dort ausgestrahlt wurde?
Bildnachweis CNN Quelle 5.
EXCLUSIVE-Kennzeichnung bei CNN, obwohl das Bildmaterial für die ARD produziert und dort ausgestrahlt wurde?
Bildnachweis CNN Quelle 6.
EXCLUSIVE-Kennzeichnung bei CNN, obwohl das Bildmaterial für die ARD produziert und dort ausgestrahlt wurde?
Bildnachweis CNN Quelle 7.
EXCLUSIVE-Kennzeichnung bei CNN, obwohl das Bildmaterial für die ARD produziert und dort ausgestrahlt wurde?
Bildnachweis CNN Quelle 8. 


[Fragen zum Inhalt der Reportage]
Thema: »Heimliche Panzertransport-Filmung«

Sequenz: 0:00:00 - 0:00:21
O-Ton: "Homs vor einer Woche, diese Regierungspanzer sollen den Aufstand in der Stadt in die Knie zwingen. Unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Das syrische Regime hat ausländische Medien ausgesperrt. Aber wir wollen wissen was in Homs passiert. Filmen heimlich. Lassen uns von Aufständischen in die Stadt schleusen."
  1. Warum wird in der ARD-Reportage der Eindruck erweckt, dass diese Reportage vor einer Woche (also um den 21.12.2011) entstand?
    Hinweis zu dieser Frage: Im O-Ton heißt es: "Homs vor einer Woche …". Bei CNN (Quelle 1, 0:01:14 - 0:01:20) ist ein Datums-Einblendung ("DECEMBER 7") zu sehen, dies ist ein Widerspruch zu dieser Aussage.
  2. Warum wird in der ARD-Reportage der Eindruck erweckt, dass keine ausländischen Journalisten in Syrien eine Berichterstattung betreiben können?
    Hinweis 1 zu dieser Frage: Im O-Ton heißt es: "Unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Das syrische Regime hat ausländische Medien ausgesperrt." Ich bitte das ARD-Redaktionsteam klar zustellen wer, wie, wann konkret ausgesperrt wurde und wie es möglich ist, dass internationale Berichterstatter aktuell in Syrien tätig sind?
    Hinweis 2 zu dieser Frage: Der CNN-Reporter Nic Robertson hat die Beobachter der Arabischen Liga begleitet und sah wie sie Soldaten, Panzer, Gefangenen-Entlassungen, Pro-Assad und Kontra-Assad Demonstranten usw. (Quelle 13).
    Hinweis 3 zu dieser Frage: Auch im ZAPP-Bericht (Quelle 18) wird durch ARD-Redakteure beschrieben, dass eine Berichterstattung möglich ist (aber eingeschränkt ist).
    [O-Ton Stefan Buchen, 0:01:43 - 0:01:58]: "Internationale Journalisten haben großen Schwierigkeiten aus Syrien zu berichten, weil Sie auf ein Einreisevisum der syrischen Behörden angewiesen sind. Sie werden im Lande streng kontrolliert, scharf bewacht und beobachte. Sie dürfen nur das drehen, was die Behörden zu lassen."
    [O-Ton Jörg Armbruster, 0:01:58 - 0:02:15]: "Das gilt besonders für Fernsehreporter, die ja auf ihre großen Kameras angewiesen sind. Wenn man die außerhalb des Hotels auspackt, ist ein staatlicher Begleiter dabei, der genau aufpasst was man dreht und genau zu hört, was die Leute einem in die Kamera erzählen. (Schnitt)"
  3. Warum werden bei ARD und CNN unterschiedliche Erzählstile verwendet?
    Hinweis zu dieser Frage: Bei der ARD-Reportage wird aus der "Wir-Perspektive" berichtet. Wer ist damit eigentlich gemeint (der ARD-Journalist mit seinem Kameramann, das ARD-Redaktionsteam, die ARD)? Bei CNN (z.B. Quelle 10, 0:00:13 - 0:00:24) wird generell aus der einzelnen Journalisten-Perspektive die Situation dargestellt, hier heißt es:
    [O-Ton]:  "I went into Syria for six days into the heart of the revolution and the uprising in the city of Homs. At the beginning of my trip .... "
Der CNN Reporter Nic Robertson ist vor Ort in Syrien und begleitet die Beobachter der Arabischen Liga. Bildnachweis CNN Quelle 13.
Der CNN Reporter Nic Robertson sieht auch, genauso wie die Beobachter der Arabischen Liga, Panzer und Militär.
Bildnachweis CNN Quelle 13.
In der ARD-Reportage wird aus der Wir-Perspektive berichtet, im Gegensatz zu CNN. Wer ist eigentlich damit gemeint? Bildnachweis ARD Quelle 20. 
In der CNN-Reportage wird aus der Ich-Perspektive berichtet, im Gegensatz zu ARD. Bildnachweis CNN Quelle 10.


Thema: »2 Tote auf zwischen Straße und Gehsteig« 
Sequenz: 0:00:22 -0:00:35
O-Ton: "Gleich in der ersten Straße zwei Leichen. Die beiden Regimegegner seien von der Polizei festgenommen und Tage später zur Abschreckung dort hingeworfen worden. Berichten uns Rebellen."
  1. Durch welche verifizierten Quellen ist die Behauptung der O-Ton-Aussage: "… die beiden Regimegegner seien von der Polizei festgenommen und Tage später zur Abschreckung dort hingeworfen worden …" bestätigt?
  2. Warum gibt es unterschiedliche Darstellungen bei ARD und CNN (z.B. "nicht identifizierte Leichen" statt "Regimegegner", "Sicherheitskräfte" statt "Polizei" und mehr Details bei CNN z.B. "gefoltert und dann getötet")
    Hinweis zu dieser Frage: Bei CNN (Quelle 1, 0:02:23 - 0:02:54) heißt es:
    [O-Ton]: "Yes, exactly. This was on the way for – when we got smuggled into Baba Amr, where there have been these bodies unidentified, who have been kidnapped a couple of days before and tortured and then killed by the security forces, and they throw them out on the street. This kind of scenes, apparently, happening a lot of times, so that activists have been telling us. And nobody of the activists have been, for a couple of hours, able to get close to the people and to remove them in order to get them buried, because they would get shot by the snipers who are around them."
In der ARD-Reportage wird von Regimegegner gesprochen, die getötet wurden. Bildnachweis ARD Quelle 20.
In der CNN-Reportage wird von nicht identifizierten Toten gesprochen, die entführt und gefoltert wurden.
Bildnachweis CNN Quelle 1.

Thema: »Rebellenkampf in Baba Arm«
Sequenz: 0:00:46 - 0:01:29
O-Ton: "Eine Kampfstellung der Rebellen am Rande des Stadtteils Baba Arm. Gegenüber haben die Regierungstruppen Ihren Panzer und Scharfschützen postiert. Die Gegner des Assad Regimes haben das Viertel Baba Arm unter ihre Kontrolle gebracht. Sie wollen die befreite Zone nicht mehr Preis geben."
O-Ton der Übersetzung: "Wir bewachen das Viertel. Ständig werden wir beschossen von Scharfschützen, die sich auf hohen Gebäuden außerhalb des Viertels postiert haben. Da drüben."

  1. Warum wird dem Zuschauer nicht die Hintergrundinformation erläutertet, warum die Rebellen sich mit der offiziellen Staatsflagge kennzeichnen, statt mit der Oppositions-Flagge?
  2. Was bedeutet aus ARD-Redaktionsteam-Sicht die O-Ton-Aussage: "befreite Zone" (von was und von wem ist die Zone befreit)?
  3. Warum werden unterschiedliche inhaltliche Angaben bei ARD und CNN gemacht ("Soldaten" statt "Scharfschützen" und mehr präsentiert bei CNN "Assad's Truppen sind 25 bis 30 Meter entfernt")?
    Hinweis zu dieser Frage: Bei CNN (Quelle  4,  0:00:55 - 0:01:08) heißt es:
    [O-Ton der Übersetzung]: "Assad's troops are about 25 to 30 meters away from us with soldiers and tanks. We are here to prevent them from passing and killing young and old."
  4. Sind die zuhörenden Schussgeräusche (zumindest ein Teil davon) nachträglich auf die Audiospur gemischt worden?
    Hinweis 1 zu dieser Frage: Bei  CNN (Quelle 1, 3, 4 und 5) wird nicht die gleiche Sequenz wie in der ARD-Reportage gezeigt. Zu dem wird auch nicht in allen CNN-Sequenzen eine Hintergrundspur eingespielt.
    Hinweis 2 zu dieser Frage: Die zu hörenden Schussgeräusche bei ARD und CNN sind identisch, obwohl unterschiedliche Video-Sequenzen zu sehen sind.  (Nachweis durch ein digitalen Mehrspuraudio-Vergleich zwischen der ARD-Reportage (0:00:46 - 0:00:51) mit CNN (Quelle 4, 0:00:30 - 0:00:35).
    Hinweis 3 zu dieser Frage: In der Interview-Situation mit dem Rebellen, sind bei der ARD-Reportage (0:01:08 - 0:01:29) und bei CNN (Quelle 4, 0:00:55 - 0:01:08) keine bzw. diese Art der Schussgeräusche aus der Ferne nicht mehr zu hören. 
  5. Warum erfährt nur der CNN-Zuschauer die Hintergrundinformation, dass die Sequenz vom 7. Dezember ist?
    Hinweis zu dieser Frage: Bei CNN (Quelle 1, 0:01:14 - 0:01:20) wird der Datumsbezug "DEZEMBER 7" eingeblendet. Dadurch ergibt sich ein Widerspruch zur Anfangssequenz 0:00:00 - 0:00:01 [O-Ton]: "Homs vor einer Woche...".
  6. Wo sind die Panzer auf die der Rebell mit der [O-Ton der Übersetzung]: "Da drüben." (0:01:22) hinweist?
    Hinweis zu dieser Frage: Bei CNN kommt von der eigentlichen inhaltlichen Sequenz völlig losgelöst später noch einmal eine Einstellung von diesem Drehort. Es ist ein Zoom (Quelle 4, 0:01:53 - 0:02:00) in den Bereich, wo die vermeintlichen Panzer und Scharfschützen sind. Man sieht keine Panzer aber eine Schützenstellung, deren Besetzung nicht eindeutig ist.

Deutlich sichtbar, die syrische Staatsflagge. Warum kennzeichnen sich die Rebellen nicht mit einer Oppositionsflagge? Bildnachweis ARD Quelle 20.
In der gesamten Reportage sieht man auch die Fahnen die Oppositionsflagge. Wie hier zum Abspann.
Bildnachweis ARD Quelle 20.
Links: Screenshot Wikipedia-Auszug zum Thema Freie Syrische Armee.
Oben rechts: Logo der Freien Syrischen Armee.
Unten links: Syrische Staatsflagge von 1961-1963, die heute von der Opposition genutzt wird.
In der ARD-Reportage sind während der Interview-Sequenz nicht mehr die vorhergehenden Schussgeräusche zu hören. Bildnachweis ARD Quelle 20. 
Auch bei CNN sind während der Interview-Sequenz nicht mehr die vorhergehenden Schussgeräusche zu hören.
Bildnachweis CNN Quelle 4.
In der ARD-Reportage wird kein Datumsbezug geschaffen im Gegensatz zu CNN. Bildnachweis ARD Quelle 20.
Bei CNN wird ein Datumsbezug geschaffen im Gegensatz zu ARD. Bildnachweis CNN Quelle 1.
In der ARD-Reportage wird kurz in die Blickrichtung der feindlichen Stellung gezeigt. Es sind keine Soldaten oder Panzer zu erkennen. Bildnachweis ARD Quelle 20.
Bei CNN wird eine Zoom-Einstellung gezeigt, die kurz die Blickrichtung der feindlichen Stellung zeigen soll. Auch hier sind keine Soldaten oder Panzer zu erkennen. Bildnachweis CNN Quelle 4.
Bei CNN wird eine zweite Zoom-Einstellung gezeigt, die kurz die Blickrichtung der feindlichen Stellung zeigen soll. Hier ist deutlicher eine Schützenstellung zu erkennen. Ob diese besetzt ist bleibt unklar. Auch hier sind keine Soldaten oder Panzer zu erkennen. Bildnachweis CNN Quelle 4.


Thema:  »Alltag in Homs«
Sequenz: 0:01:48 – 0:2:07
O-Ton: "An der Frontlinie in Baba Arm sind die Menschen aus ihren Wohnungen geflüchtet. Panzergeschosse haben die Außenwände durchlöchert".
  1. Warum ist die Person rechts an der zerschossenen Wand (0:02:02 – 0:02:07) mehrfach in der Reportage zu sehen (ist er eine Art Agitator für die Dokumentation)?
    Hinweis zu dieser Frage: Die Agitation wird dadurch deutlich, dass diese Person entweder mit dem Kameramann kommuniziert, sich mit anderen Abspricht (die auch mehrfach zu sehen sind) und selbst Situation vorbereitet oder ausführt. Deutlich wird dies auch in Sequenzen, die nur der CNN-Zuschauer sehen kann z.B. bei der Fahnenverbrennung (Quelle 3, 0:00:57 - 0:00:59) oder am Grab eines Märtyrers (Quelle 11, 0:05:38 - 0:06:04), hier heißt es sogar:
    [O-Ton Übersetzung]: "The martyr, Khaled el Boidani. He went to buy bread, and he was killed by a sniper from the Assad thugs. He was asking for freedom, nothing more. He was just asking for freedom."
Der unbekannte Mann, der mehrfach auftaucht. Hier bei der Besichtigung der ausgebombten Wohnung.
Bildnachweis ARD Quelle 20.
Der unbekannte Mann, der mehrfach auftaucht. Hier ganz rechts von hinten (am Fahrrad) bei der Verteidigungsstellung der Rebellen. Bildnachweis ARD Quelle 20.
Der unbekannte Mann, der mehrfach auftaucht. Hier beim Empfang des Kameramann in der Eingangssequenz zum Thema »Schiessende Rebellen im Rohbau«. Bildnachweis CNN Quelle 9.
Der unbekannte Mann, der mehrfach auftaucht. Hier bei der Duck- und Renn-Sequenz Richtung hin zur Kamera.
Bildnachweis CNN Quelle 9.
Der unbekannte Mann, der mehrfach auftaucht. Hier bei der Duck- und Renn-Sequenz Richtung weg von der Kamera.
Bildnachweis CNN Quelle 9.
Der unbekannte Mann, der mehrfach auftaucht. Hier bei der Begutachtung der Scharfschützen-Aktivitäten.
Bildnachweis ARD Quelle 20.
Der unbekannte Mann, der mehrfach auftaucht. Hier bei der Filmaufnahme der Scharfschützentreffer.
Bildnachweis CNN Quelle 4.
Der unbekannte Mann, der mehrfach auftaucht. Hier beim Spaziergang durch den zerstörten Stadtteil.
Bildnachweis ARD Quelle 20.
Der unbekannte Mann, der mehrfach auftaucht. Hier bei der Begleitung des Rebellenführers.
Bildnachweis ARD Quelle 20.
Der unbekannte Mann, der mehrfach auftaucht. Hier bei der Verbrennung des Assad-Porträts auf der Flagge der Russischen Förderation. Bildnachweis CNN Quelle 3.
Der unbekannte Mann, der mehrfach auftaucht. Hier bei der Koordination an einer Rebellenstellung.
Bildnachweis CNN Quelle 4.
Der unbekannte Mann, der mehrfach auftaucht. Hier bei beim Spaziergang mit dem Rebellenführer uns seinem Team.
Bildnachweis CNN Quelle 4.
Der unbekannte Mann, der mehrfach auftaucht. Hier auf dem Weg zur Demonstration. Bildnachweis CNN Quelle 12.
Der unbekannte Mann, der mehrfach auftaucht. Hier am Grab eines  Märtyrers. Bildnachweis CNN Quelle 11.
Der unbekannte Mann, der mehrfach auftaucht. Hier betend an den Gräbern. Bildnachweis Screenshot CNN-Internetseite.

Thema: »Schiessende Rebellen im Rohbau«
Sequenz: 0:02:17 - 0:02:46
O-Ton: "In Homs wird klar, die Rebellion gegen das Regime ist längst ein Bürgerkrieg. Die Aufständischen Kämpfen mit Waffen die Sie aus Beständen der Armee erbeutet haben. Täglich sterben Dutzende. Viele werden verwundet."
  1. Warum erfährt nur der CNN-Zuschauer die Hintergrundinformation, dass die "Aufständischen" in diesem Rohbau, Mitglieder der selbsternannten "Fee Syrian Army" sind?
    Hinweis zu dieser Frage: Bei CNN (Quelle 4, 0:00:16 - 0:00:20) heißt es:
    [O-Ton]:  "These men say they are all defectors from Assad forces. They call themselves the Free Syrian Army."
  2. Warum erfährt nur der CNN-Zuschauer die Hintergrundinformation, was sich in dieser Videosequenz hier abspielt?
    Hinweis zu dieser Frage: Bei CNN (Quelle 9, 0:01:15 - 0:02:16) heißt es:
    [O-Ton]: "The activists brought me to this building. It took me a while to appreciate what was happening. To understand where the snipers of the regime are and to see where I have to hide and where it's better to run. Through this hole, the snipers of the Free Syrian Army have been trying for a couple of hours to shoot the snipers at the other part of the building a couple of 100 meters away. I couldn't stay the entire battle, because the activists asked me to leave in order to be safe. I figured out later, they did kill the sniper of the Assad army."
  3. Warum wird dem Zuschauer nicht die Hintergrundinformation erläutertet, wie  die Aufständischen die Waffen aus den Beständen der Armee erbeutet haben? 
  4. Warum wird in der Reportage der Eindruck erweckt, das in viele unterschiedliche Richtungen geschossen werden muss, obwohl es nur scheinbar einen einzelnen Scharfschützen der gegnerischen Partei gibt?
    Hinweis zu dieser Frage: Bei CNN (Quelle 9, 0:01:15 - 0:02:16) wird erläutert, dass es sich erst um mehrere Scharfschützen handelt. Zum Schluss heißt es aber, dass Sie „den“ (also den einzelnen) Scharfschützen erschossen (siehe auch Hinweis zu Frage 2) haben. 
  5. Welchen inhaltlichen Hintergrund hat die Darstellung, dass mindestens 3 unterschiedliche Schützen der Free Syrian Army jeweils einzeln aus dem gleichen Fenster schießen dürfen?
  6. Sind die zuhörenden Schussgeräusche (zumindest ein Teil davon) nachträglich auf die Audiospur gemischt worden?
    Hinweis zu dieser Frage: Ein Vergleich mit CNN ist nicht direkt möglich, weil nicht die identischen Videosequenzen zu sehen sind.
  7. Ist die Situation des Schusswechsels teilweise nachgestellt, um die Situation besser zu illustrieren?  
Startseite der URL freesyrianarmy.com vom 12.02.2012. Bildnachweis Screenshot freesyrianarmy-Internetseite.
Startseite der URL freesyrianarmy1.com vom 12.02.2012. Bildnachweis Screenshot freesyrianarmy1-Internetseite.
Links: Auszug aus der Whois-Domainabfrage freesyrianarmy.com. Die Seite ist in den USA registriert.
Rechts: Auszug aus der Whois-Domainabfrage freesyrianarmy1.com. Die Seite ist in Schweden registriert.
Aus welcher Richtung schießt der Scharfschütze der Regierungstruppen? Darstellung einer Blickrichtung  zu der feindlichen Stellung. Bildnachweis ARD Quelle 20.
Aus welcher Richtung schießt der Scharfschütze der Regierungstruppen? Darstellung der gleichen Blickrichtung  zur feindlichen Stellung (nur weiter nach links). Bildnachweis CNN Quelle 9. 
Aus welcher Richtung schießt der Scharfschütze der Regierungstruppen? Darstellung einer anderen Blickrichtung  zur feindlichen Stellung .Bildnachweis CNN Quelle 9. 
Aus welcher Richtung schießt der Scharfschütze der Regierungstruppen? Darstellung einer anderen Blickrichtung  zur feindlichen Stellung .Bildnachweis CNN Quelle 9. 
Jeder darf aus der gleichen Position abwechselt schießen. Hier der 1. Scharfschütze der Free Syrian Army.  Bildnachweis ARD Quelle 20. 
Jeder darf aus der gleichen Position abwechselt schießen. Hier der 2. Scharfschütze der Free Syrian Army.
Bildnachweis ARD Quelle 20. 
Jeder darf aus der gleichen Position abwechselt schießen. Hier der 3. Scharfschütze der Free Syrian Army.
Bildnachweis CNN Quelle 5. 

Thema: »Improvisiertes Feldlazarett«
Sequenz: 0:02:54 -0:03:55
O-Ton: "Es gibt Berichte, dass die verwundeten Rebellen die in staatlichen Krankenhäusern Hilfe suchten, nicht behandelt sondern erschossen wurden. Deshalb bleibt den Helfern nur die Improvisation.
O-Ton der Übersetzung: "Dieser Mann hat einen Schädelbruch und Blutungen im Gehirn. Er liegt im Koma. Wir müssten ihn eigentlich in ein richtiges Krankenhaus bringen und an eine Herz-Lungen-Maschine anschließen. Das geht aber nicht und deshalb behelfen wir uns mit diesen einfachen Geräten und dem Monitor um Blutdruck, Herzschlag, Puls und Körpertemperatur zu messen." 
O-Ton: "Medikamentenfläschchen und Blutkonserven – neben Oliven und Käse. Der bewaffnete syrische Aufstand lebt vor allem von den übergelaufenen Soldaten."
  1. Durch welche verifizierten Quellen ist die Behauptung der O-Ton-Aussage: "Es gibt Berichte, dass die verwundeten Rebellen die in staatlichen Krankenhäusern Hilfe suchten, nicht behandelt sondern erschossen wurden." bestätigt?
  2. Warum wird in der ARD-Reportage der Eindruck durch verschiedene Bildschnitte erweckt, dass es mehr als 2 Patienten gibt und bei CNN dies eindeutig erläutert wird?
    Hinweis 1 zu dieser Frage: In der ARD-Reportage wird der gleiche Patient mit jedem Bildschnitt anders dargestellt.
    - In der Sequenz 0:02:59 - 0:03:04 ist der Patient normal zugedeckt.
    - In der Sequenz 0:03:08 - 0:03:34 ist der gleich Patient nur im Schambereich bedeckt.
    - In der Sequenz 0:03:51 - 0:03:55 ist der gleiche Patient nur im Gesicht bedeckt.
  3. Hinweis 2 zu dieser Frage: Bei CNN (Quelle 8, 0:02:31 - 0:02:41) heißt es:
    [O-Ton]: "This is a makeshift hospital in a secret location. When I arrived, the doctor, who did not want to be recognized, was treating two casualties." 
  4. Warum wird in der ARD-Reportage der Eindruck durch die Lebensmittel im Kühlschrank-Darstellung erweckt, dass nur unzureichend Medikamente vorhanden sind, obwohl dies bei CNN durch Bild und Ton widerlegt wird.
    Hinweis zu dieser Frage: Bei CNN (Quelle 8, 0:02:51- 0:03:04) heißt es:
    [O-Ton]: "While this makeshift clinic is fairly well-stocked, the setup is rudimentary, no X-ray machine, no life support machines. And the blood banks, it's in the refrigerator next to the groceries." 
  5. Warum wird nur in der ARD-Reportage die Aussage gemacht, dass der Patient im Koma liegt und nicht bei CNN?
    Hinweis zu dieser Frage: Bei CNN (Quelle 11, 0:01:16 - 0:01:38) wird ausführlich auf den Gesundheitszustand des Patienten und die Ursache eingegangen:
    [O-Ton der Übersetzung]: "This patient, who was injured by multiple shrapnel all over his body resulting from a nail bomb. He also received a more severe and dangerous injury which broke his skull and caused a hemorrhage."
  6. Warum wird dem Zuschauer nicht die Hintergrundinformation erläutertet, weshalb sich der Koma-Patient bewegen kann (0:02:59 -0:03:04, oder Quelle 8; 0:02:56 - 0:02:59), weshalb das Display des Überwachungs-Monitor aus ist (0:03:08-0:03:34) und warum später keine koma-spezifische Vitalwerte auf dem Überwachungs-Monitor zu sehen sind (0:02:59 - 0:03:04)?
  7. Warum wird dem Zuschauer nicht die Hintergrundinformation erläutertet, wie und durch wen das Lazarett ausgestattet wurde?
Drei unterschiedliche Einstellungen und immer der gleiche Koma-Patient. Der Patient ist normal zugedeckt und bewegt sich. Bildnachweis ARD Quelle 20. 
Drei unterschiedliche Einstellungen und immer der gleiche Koma-Patient. Der Patient ist jetzt nur im Schambereich abdeckt und trägt jetzt ein Pflaster. Bildnachweis ARD Quelle 20. 
Drei unterschiedliche Einstellungen und immer der gleiche Koma-Patient. Der Patient ist jetzt nur im Gesicht abgedeckt und hat nun keine Saugunterlagen unter seinem Körper. Die Vitalwerte sind für einen Koma-Patienten ungewöhnlich normal. Bildnachweis ARD Quelle 20. 
Der gleiche Koma-Patient bei CNN. Hier werden die Wunden der Splitterbombe gezeigt. Es fällt kein Wort zum Thema Koma. Bildnachweis CNN Quelle 9. 
Der gleiche Koma-Patient bewegt sich auch bei CNN. Bildnachweis CNN Quelle 9. 
Beim Koma-Patient bleibt das Display des Überwachungsmonitors aus. Bildnachweis ARD Quelle 20.
Der zweite Patient. Bildnachweis ARD Quelle 20.
Die Medikamenten-Versorgungs-Darstellung bei der ARD-Reportage. Bildnachweis ARD Quelle 20.
Die Medikamenten-Versorgungs-Darstellung bei CNN. Bildnachweis CNN Quelle 7.
Die zusätzliche Medikamenten-Versorgungs-Darstellung bei CNN. Bildnachweis CNN Quelle 11.
Die zusätzliche Behandlungs-Versorgungs-Darstellung bei CNN. Bildnachweis CNN Quelle 11.

Thema: »Der Rebellenführer«
Sequenz: 0:03:56 - 0:04:42
O-Ton: "Der Mann, der hier den Rebellen Anweisungen gibt war zu Beginn des Aufstandes Offizier in der syrischen Armee. Dann hat Adb ar-Razzaq Tlas die Seiten gewechselt. Jetzt führt er die Rebellen von Baba Arm im Kampf gegen seine früheren Kammeraden. Er hofft, dass noch viele weitere Regierungssoldaten überlaufen werden."
O-Ton der Übersetzung: "Wir bekamen in der Armee Befehle, die dem soldatischen Eid widersprachen. Ich hatte doch geschworen Zivilisten zu schützen. Als ich sah was die Regierungstruppen dem Volk antun, bin ich desertiert. Genau am 2. Juni."
  1. Warum wird dem Zuschauer nicht die Hintergrundinformation erläutertet, wer die Befehle in der Armee gab und wie diese lauteten? 
  2. Warum wird dem Zuschauer nicht die Hintergrundinformation erläutertet, was die Regierungstruppen dem Volk angetan haben, wo und wann dies genau geschah?
  3. Warum wird dem Zuschauer nicht die Hintergrundinformation erläutertet, wie Adb ar-Razzaq Tlas am 02. Juni desertierte und wie lange er in der Armee vorher diente? 
  4. Warum erfährt nur der CNN-Zuschauer die Hintergrundinformation, dass der Onkel von Adb ar-Razzaq Tlas der ehemalige Verteidigungsminister von Syrien war?
    Hinweis zu dieser Frage: Bei CNN (Quelle 4, 0:01:09 - 0:01:27) heißt es:
    [O-Ton]: "The man introduced me to one of their leaders. Abdel Razzaq Tlas is one of the few willing to be identified. He was a lieutenant in Assad's army before defecting. His uncle is a former Syrian defense minister." 
  5. Warum werden dem Zuschauer nicht die Hintergrundinformationen erläutertet, für welche damaligen Aktivitäten der Onkel Abdel Razzaq Tlas verantwortlich ist und was er heute macht?
    Hinweis zu dieser Frage: Nach meinen Recherchen müsste es sich um Mustafa Tlas bzw. Mustafa Tals handeln. Ist dies korrekt?
Adb ar-Razzaq Tlas erläutert, warum er die Rebellen anführt bzw. unterstützt. Bildnachweis ARD Quelle 20.
Auch bei CNN erläutert Adb ar-Razzaq Tlas, warum er die Rebellen anführt bzw. unterstützt. Der Zuschauer erfährt zusätzlich, dass sein Onkel, der ehemalige Verteidigungsminister von Syrien war.  Bildnachweis CNN Quelle 4.

Thema: »Der Rebellenführer klärt auf«
Sequenz: 0:04:55 - 0:05:17
O-Ton der Übersetzung: "Wenn die Armee uns angreift, würde sie hohe Verluste erleiden. Die Armee weiß, dass wir Waffen erbeutet haben. Und wegen der zu erwartenden vielen Toten in ihren Reihen, ist eine Erstürmung von Homs nicht im Interesse des Regimes."
  1. Warum erfährt nur der CNN-Zuschauer, dass die Free Syrian Army im Kontakt mit  Regierungs-Soldaten steht?
    Hinweis zu dieser Frage: Bei CNN (Quelle 5, 0:03:41 - 0:03:43) heißt es:
    [O-Ton der Übersetzung]: "We are in contact with soldiers who are in the army." 
  2. Warum erfährt nur der CNN-Zuschauer, dass sich Abdel Razzaq Tlas über eine "No-Fly Zone" äußert?
    Hinweis zu dieser Frage: Bei CNN (Quelle 5, 0:03:43 - 0:03:48) heißt es:
    [O-Ton der Übersetzung]: "They tell us a no-fly zone is essential to prevent them from getting bombed if they defect." 
  3. Wie ist die O-Ton-Aussage von Adb ar-Razzaq Tlas in der ARD-Reportage im Bezug auf die CNN-Darstellung zu verstehen?
    Hinweis zu dieser Frage: Laut Aussage der ARD-Reportage würden die Regierungs-Soldaten Homs niemals angreifen, weil Sie sonst zu viele Verluste erleiden würden. Laut Aussage der CNN-Darstellung würden die Regierungs-Soldaten von einer Bombardierung nur abgehalten werden, wenn es eine No-Fly Zone geben würde.
Adb ar-Razzaq Tlas erläutert, warum die Regierungstruppen Homs nicht angreifen werden.
Bildnachweis ARD Quelle 20.
Bei CNN erläutert Adb ar-Razzaq Tlas ein anderes Statement, warum die Regierungstruppen Homs nicht angreifen werden. Bildnachweis CNN Quelle 5.

Thema:  »Die lybische Formel«
Sequenz: 0:05:27 - 0:05:33
O-Ton: "Für die Menschen hier gibt es kein zurück zum Assad Regime.  Es ist die libysche Formel: Entweder siegen oder sterben."
  1. Durch welche verifizierten Quellen ist die Behauptung der O-Ton-Aussage: "Es ist die libysche Formel: Entweder siegen oder sterben." bestätigt?
  2. Ist diese Meinungsäußerung ein offizielles Statement einer politischen Fraktion (wenn ja, von welcher)?
  3. Ist diese Meinungsäußerung von Personen ohne militärische Verbindung bzw. Beziehung gemacht worden?
Auf der Fahrt zur Demonstration wird erläutert was die “Menschen” wollen. Die libysche Formel.
Bildnachweis ARD Quelle 20.

Thema: »Demonstration in Baba Arm«
Sequenz: 0:06:03 - 0:06:30 
O-Ton: "Mitten in Syrien, dem grausamsten aller arabischen Polizeistaaten, wird das Bild des Machthabers verbrannt. 10 Jahre machte Baschar al-Assad leere Reformversprechungen. Die Proteste im März beantwortete er mit Waffengewalt gegen das eigene Volk. Das fordert jetzt nur noch eines, seinen Sturz und sei es mit militärischer Unterstützung aus dem Ausland. Das Volk will internationalen Schutz, skandieren Sie."
  1. Warum erfährt nur der CNN-Zuschauer, dass die Sequenz vom 23. Dezember ist?
    Hinweis zu dieser Frage: Bei CNN (Quelle 1, 0:02:58 - 0:03:12) wird der Datumsbezug "Friday" eingeblendet  (Ausstrahlung vom 28.12.2011 bei CNN). 
  2. Durch welche verifizierten Quellen ist die Behauptung der O-Ton-Aussage: "grausamsten aller arabischen Polizeistaaten" bestätigt?
  3. Welche Staaten in der arabischen Welt bezeichnet derzeit das ARD-Redaktionsteam als "Polizeistaat"? 
  4. Welche Bewertungskriterien nutzte das ARD-Redaktionsteam, um die Aussage "grausamsten aller arabischen Polizeistaaten" zu rechtfertigen?
  5. Welche Staaten der arabischen Welt haben laut des ARD-Redaktionsteams im letzten Jahr Waffengewalt gegen das eigene Volk eingesetzt?
  6. Was bedeutet die O-Ton-Aussage: "Das Volk fordert" (meint das ARD-Redaktionsteam alle Syrier, alle Einwohner von Homs, alle Protestierenden in Homs, die Free Syrian Army)?
  7. Durch welche verifizierten Quellen ist die Behauptung der O-Ton-Aussage: "Das Volk fordert jetzt nur noch eines, seinen Sturz und sei es mit militärischer Unterstützung aus dem Ausland." bestätigt?
  8. Was rufen die Menschen wirklich in der Sequenz 0:06:23-0:06-30 als die O-Ton Stimme sagt: "Das Volk will internationalen Schutz, skandieren Sie."?
    Hinweis zu dieser Frage: Beim Thema: »Beerdigung in ad-Dar-al-Kabira« (0:11:33 - 0:11:44) ist der gleiche Slogan zu hören. Hier wir dieser aber anders durch das ARD-Redaktionsteam übersetzt:  "Das Volk will die Hinrichtung des Präsidenten, skandieren Sie." 
  9. Wissen die Menschen, die militärischer Unterstützung aus dem Ausland fordern, wie viel Menschen in Libyen mit Beginn der "No-Fly Zone" starben?
    Hinweis zu dieser Frage: Es gibt nach meiner Recherche aktuell noch keine "offizielle" Zahl die in die Geschichtsbücher eingehen wird. Je nach Quelle (NTC, Rotes Kreuz, Journalisten, usw.) schwanken die Angaben zwischen 30.000 - 60.000. Die These von Thomas C. Mountain (freier Journalist) einfach die Anzahl der NATO-Einsätze (26.323, Quelle letztes NATO Operational Media Update For 23 OCTOBER ) zunehmen und mit 2 geschätzten Opfern zu multiplizieren (also 52.646) ist aus meiner Ansicht ein gut gemeinter Ansatz aber natürlich sehr ungenau.
  10. Warum wird dem Zuschauer nicht die Hintergrundinformation erläutertet, warum die Demonstranten die Fahne der russischen Förderation mit dem Porträt von Bashar al-Assad verbrennen?
    Hinweis zu dieser Frage: Hat dies mit den UN-Resolutionsentwürfen Russlands zum Thema Syrien im Dezember 2011 zu tun?
In der ARD-Reportage wird kein Datumsbezug geschaffen, wann die Demonstration war, im Gegensatz zu CNN.
Bildnachweis ARD Quelle 20.
Bei CNN wird ein Datumsbezug geschaffen, wann die Demonstration war, im Gegensatz zu ARD.
Bildnachweis CNN Quelle 1.
Leider erfährt man keine Erläuterung, warum das Assad-Porträt auf der Flagge der Russischen Förderation verbrannt wird. Bildnachweis ARD Quelle 20.

Thema: »Die Fahrt durch Homs«
Sequenz: 0:06:43 - 0:06:53 
O-Ton: "In der Stadtmitte scheinbar Normalität. Hier hat das Regime die Kontrolle. Unerkannt passieren wir mehrere Straßensperren. Filmen können wir das nicht"
  1. Warum wird in der ARD-Reportage der Eindruck erweckt, dass Straßensperren nicht gefilmt werden können?
    Hinweis zu dieser Frage: Bezieht sich die O-Ton-Aussage darauf, dass Sie keine offizielle Drehgenehmigung haben. Andere Journalisten filmten Straßensperren, auch CNN. Egal ob in Homs oder an anderen Orten. Bei CNN (Quelle 15,  0:00:27 - 0:00:31) heißt es:
    [O-Ton]: “There are fortified military positions on just about every street corner.”
    Bei CNN (Quelle 14,  0:00:37 - 0:01:36) heißt es:
    [O-Ton]: “This is Kisweh, a small port town about half an hour's drive from the capital. Away from the protests, this man tells us why there are so few demonstrators. »This is a small town, 15,000 people,« he says. »It's isolated. The army can surround us in five minutes.« He asked me why no one is here. »Five hundred men ran away, others were arrested. The army has 13 checkpoints,« he says. We can't count them, but just down the street we see this. You can get some idea of how tight security is here. One checkpoint, another one here, a third one over here. And down here, another checkpoint, sandbag bunkers over at the side of the road, four army checkpoints to control this one small traffic intersection. That's how tight security is.”
In der ARD-Reportage konnten keine militärischen Kontrollpunkte gefilmt werden. Bildnachweis ARD Quelle 20.
Die CNN Reporterin Arwa Damon konnte in Homs Kontrollpunkte bzw. militärische Schützenstellungen filmen. Bildnachweis CNN Quelle 15.
Der CNN Reporter Nic Robertson konnte auch in anderen syrischen Städten (hier in Kisweh) militärische Kontrollpunkte filmen. Bildnachweis CNN Quelle 14.

Thema: »Besuch Attentats-Platz 1«
Sequenz: 0:07:04 - 0:07:05 
O-Ton: "Hier haben Assad's Scharfschützen vor Tagen zugeschlagen"
  1. Durch welche verifizierten Quellen ist die Behauptung der O-Ton-Aussage:
    "… Assad's Scharfschütze …" bestätigt?
Laut ARD-Reportage haben hier “Assad's Scharfschützen vor Tagen zugeschlagen". Bildnachweis ARD Quelle 20.

Thema: »Besuch eines Angehörigen von einem Anschlagsopfer«
Sequenz: 0:07:06 - 0:07:17
O-Ton: "Eine Großmutter bringt Ihre Enkel ins Bett. Die Mutter der Kinder lebt nicht mehr"
  1. Ist die hier erwähnte “Großmutter”, die Mutter, der getötete Frau?
    Hinweis zu dieser Frage: Siehe auch Frage 1 zum Thema: »Fragen an einen Angehörigen eines Anschlagopfers«
  2. Ist die Situation, die Kinder ins Bett zu bringen, gestellt?
    Hinweis zu dieser Frage: Es scheint mitten am Tag zu sein. Das Tageslicht scheint durch die Fenster bzw. durch die Eingangstür.
  3. Sind das die beiden Kinder, die den Anschlag gesehen haben?
    Hinweis zu dieser Frage: Siehe auch O-Ton zum Thema »Fragen an einen Angehörigen eines Anschlagopfers«.
  4. Warum wurde das Gesicht des Kindes links unkenntlich gemacht (0:07:06-0:07:08)?
    Hinweis zu dieser Frage: Handelt sich das um den 5 jährigen Sohn, der in der O-Ton-Aussage zum Thema »Fragen an einen Angehörigen eines Anschlagopfers« erwähnt wird?
Das Kind links wurde im Gesicht unkenntlich gemacht. Warum bleibt unklar. Bildnachweis ARD Quelle 20.

Thema: »Fragen an einen Angehörigen eines Anschlagopfers«
Sequenz: 0:07:24 - 0:07:42 
O-Ton der Übersetzung: "Meine Tochter wollte zu Ihrem Bruder um ihm Haushalt zu helfen, Sie ist mit zweien Ihrer Kinder zu Ihrer Haustür gegangen und hat vorsichtig, so, den Kopf hinaus gestreckt, um die Gegend zu erkunden. Da traf Sie eine Kugel. Ihr fünfjähriger Sohn kam herauf gerannt und schrie »Mamma ist tot«."
  1. Warum spricht die Großmutter von Ihrem Enkel in der 3. Person ("Ihr fünfjähriger Sohn kam herauf gerannt und schrie »Mamma ist tot«")?
  2. Warum wird die identische arabische Interview-Sequenz bei ARD und CNN unterschiedlich übersetzt:
    Hinweis zu dieser Frage: Bei CNN (Quelle 2,  0:00:53 - 0:01:08) startet die Interview-Sequenz schon mitten im Satz aber hier heißt es:
    [O-Ton der Übersetzung]: "Her brother tried for half an hour to go over the walls and roofs to get to her, but he didn't manage to reach her. Finally they managed to pull her away, but it took another half an hour to get her to my house." 
  3. Warum werden unterschiedliche inhaltliche Angaben bei ARD und CNN gemacht ("einkaufen gehen" statt  "im Haushalt zu helfen" sowie weitere Details, z.B. dass die Mutter im 7. Monat schwanger war) ?
    Hinweis zu dieser Frage: Bei CNN (Quelle 2,  0:00:36 - 0:00:51) heißt es:
    [O-Ton]: "The activists asked -- told me I have to meet this woman. This is the mother of a victim who got shot when she was pregnant in the seventh month. It was during the morning when she wants to go out for shopping."
  4. Warum wird dem Zuschauer nicht die Hintergrundinformation erläutertet, ob die Großmutter in dem Interview gesagt hat, dass Ihre Tochter von "Assad's Scharfschützen" ermordet wurde?
Die gleiche Interview-Situation wird bei ARD und CNN unterschiedlich übersetzt. Die ARD übersetzt den Tathergang. Bildnachweis ARD Quelle 20.
Die gleiche Interview-Situation wird bei CNN und ARD unterschiedlich übersetzt. CNN übersetzt die Schwierigkeiten, die der Bruders der Opfers hatte, das Opfer zu erreichen. Bildnachweis CNN Quelle 2.

Thema: »Einspielung Scharfschützen-Versteck auf dem Dach« 
Sequenz: 0:07:53 -0:07:59 
O-Ton: "Die Scharfschützen des Regimes auf den Dächer machen das Leben in Homs zur Hölle."
  1. Warum erfährt nur der CNN-Zuschauer, dass die Scharfschützen angeblich jeden zwischen 16:00 Uhr - 8:00 Uhr erschießen, der die Straßen überqueren möchte?
    Hinweis zu dieser Frage: Bei CNN (Quelle 2, 0:00:09 - 0:00:27) heißt es:
    [O-Ton]: "The snipers are on basically every main street. They have checkpoints on both sides. Snipers would shoot everybody who is basically crossing this street between 4:00 p.m. and 8:00 in the morning. This is an unofficial curfew. " 
  2. Sind die zuhörenden Schussgeräusche nachträglich auf die Audiospur gemischt worden?
    Hinweis zu dieser Frage: Bei  CNN (Quelle 2, 0:00:16) wird für 1 Sekunde die gleiche Sequenz wie in der deutsche Reportage gezeigt (in einem anderen inhaltlichen Zusammenhang). Beim direkten Video-Audio-Spurvergleich sind Unterschiede zu hören.
Die gleiche Video-Spur wird bei ARD und CNN mit unterschiedlichen Schussgeräuschen hinterlegt. Bildnachweis ARD Quelle 20.
Die gleiche Video-Spur wird bei CNN und ARD mit unterschiedlichen Schussgeräuschen hinterlegt.
Bildnachweis CNN Quelle 2.

Thema: »Lebensgefährliche Selbstversorgung per Zuwurf Teil 1«
Sequenz: 0:08:00- 0:08:16  
O-Ton: "Diese Straßenkreuzung in "al-Khalidiya" ist unpassierbar. Die Kugeln der Scharfschützen fliegen quer, von links und von rechts."
  1. Warum schießen jetzt die Scharfschützen, ist es nach 16 Uhr?
    Hinweis zu dieser Frage: Bei CNN (Quelle 2, 0:00:09 - 0:00:27) heißt es:
    [O-Ton]: "The snipers are on basically every main street. They have checkpoints on both sides. Snipers would shoot everybody who is basically crossing this street between 4:00 p.m. and 8:00 in the morning. This is an unofficial curfew."
  2. Sind die zuhörenden Schussgeräusche nachträglich auf die Audiospur gemischt worden?
    Hinweis zu dieser Frage: Bei CNN gibt es nicht die identische Videosequenz zu sehen. Doch Teile der Sequenz sind identisch (z.B. der Wurf der Windel). Beim direkten Vergleich der Spuren der ARD-Reportage (0:08:08 - 0:08:13) mit CNN (Quelle 9, 0:03:17 - 0:03:22) sind hörbare Unterschiede.
  3. Warum ist das Gesicht des Mannes am Mofa (0:08:05 - 0:08:06) mit schwarzen Hosen und drei weißen Streifen unkenntlich gemacht worden und bei CNN nicht?
    Hinweis zu dieser Frage: Bei CNN (Quelle 9, 0:03:16) wird das Gesicht der Person gezeigt. 
  4. Warum ist die Person mit dem unkenntlich gemachten Gesicht mehrfach in der Reportage zu sehen (ist er eine Art Agitator für die Dokumentation)?
    Hinweis zu dieser Frage: Die Agitation wird dadurch deutlich, dass diese Person entweder mit dem Kameramann kommuniziert, sich mit anderen Abspricht (die auch mehrfach zu sehen sind) und selbst Situation vorbereitet oder ausführt. Deutlich wird dies auch in Sequenzen, die nur der CNN-Zuschauer sehen kann z.B. nach dem Brotwurf (Quelle 2, 0:02:31 -0:02:35).
    Woher kommen ursprünglich die Windel auf der gegenüberliegenden Seite, die der ältere Mann auf diese Seite wirft (0:08:07- 0:08:16)?
    Hinweis zu dieser Frage: In der Sequenz (0:08:00- 0:08:01) ist ein Mofa links zu sehen. Dieses hat auf dem Gepäckträger eingeschweißte Großpackungen der gleichen Windelsorte.
Dieser Mann wird bei der ARD unkenntlich gemacht. Bei CNN nicht. Bildnachweis ARD Quelle 20.
Das freudige Gesicht dieses Mannes wird bei CNN gezeigt. Bei der ARD wird er unkenntlich gemacht.
Bildnachweis CNN Quelle 9.
Die beiden Agitatoren im Austausch. Bildnachweis CNN Quelle 2.
Der Mann mit der Kapuzenjacke ist auch in einer anderen Sequenz zu sehen. Bildnachweis CNN Quelle 2.
Auch der Mofa-Fahrer ist in einer anderen Sequenz als Brotwerfer zu sehen. Bildnachweis ARD Quelle 20.
Warum ist eine Windelgroßpackung auf dem Mofa links schon auf dieser Straßenseite zu sehen?
Bildnachweis ARD Quelle 20.
Warum muss der Mann noch die einzelne Windelpackung von der gegenüberliegenden Straßenseite auf diese werfen? Bildnachweis ARD Quelle 20.


Thema: »Lebensgefährliche Selbstversorgung per Zuwurf Teil 2«
Sequenz: 0:08:21- 0:08:45 
O-Ton: "Die Menschen werfen sich Lebensnotwendiges über die Todeszone zu. Ein Packung Windeln, von drüben.  Ein Schritt zu weit nach vorn kann zum Verhängnis werden. Auf der anderen Seite fehlt es an Brot. Hier an Zigaretten."
  1. Warum wird dem Zuschauer nicht die Hintergrundinformation erläutertet, wie es möglich ist in der Todeszone ungehindert stehen zu können?
    Hinweis zu dieser Frage: Mitten in der Todeszone ist im Eingangsbereichs eines Geschäftes (blauer Laden auf der gegenüberliegenden Seite links) eine Person zu sehen (0:08:14), die völlig ruhig alles beobachtet. Ist es an dieser Stelle ungefährlich und wie kommt der Mann in das Geschäft? 
  2. Warum wird in der ARD-Reportage der Eindruck erweckt, dass die Reihenfolge der geworfenen Artikel der zeitlichen Abfolge der gezeigten Videosequenz entspricht?
    Hinweis 1 zu dieser Frage: Bei ARD ist die Reihenfolge:
    1. Windel von gegenüber auf diese Seite,
    2. Brot von der diese auf die gegenüberliegende
    3. Zigaretten von der gegenüberliegenden auf die diese)?
    Hinweis 2 zu dieser Frage: Bei CNN (Quelle 9, 0:02:43 - 0:03:28) ist eine andere Reihenfolge zu sehen. Hier beginnt die Aktion mit Zigaretten, dann mit dem Brot, dann Windel, hier heißt es:
    [O-Ton]: "I came to this junction and I realized that somebody wanted to cross the street with a huge bag of cigarettes. I could hear the snipers shooting. He wasn't able to cross the street."
    Hinweis 3 zu dieser Frage: Es ist möglich, dass keiner dieser Darstellung den exakten Sachverhalt darstellt. Sie auch Frage 4.
  3. Woher kommt ursprünglich das verpackte Fladenbrot (ab 0:08:32)?
    Hinweis zu dieser Frage: Siehe auch Thema: »An der Bäckerei«.
  4. Wie kamen ursprünglich die Zigaretten auf die gegenüberliegende Seite?
    Hinweis 1 zu dieser Frage: Je nach Sequenz ist die Tüte an einem anderen Ort zusehen. Bei ARD wandert die Tüte wie folgt:
    - In der Sequenz 0:08:00- 0:08:06 liegt die Tüte auf der Mitte der Straße
    - In den Sequenzen 0:08:07- 0:08:36 liegt die Tüte auf der gegenüberliegenden Straße in der Mitte (von da wo geworfen wird)
    - In der Sequenz 0:08:37- 0:08:45 liegt die Tüte auf der gegenüberliegenden Straße links auf dem Gehsteig des Ladens
    Hinweis 2 zu dieser Frage: Bei CNN (Quelle 9, 0:02:43 - 0:03:09) wird die Zigarettentüte von dieser Seite auf die gegenüberliegende gezogen, um dann wieder einzelnen Schachteln auf diese Seite zu werfen. 
  5. Sind die zuhörenden Schussgeräusche nachträglich auf die Audiospur gemischt worden?
    Hinweis zu dieser Frage: Bei CNN gibt es nicht die identische Videosequenz zu sehen. Doch Teile der Sequenz sind identisch (z.B. der Wurf der Zigaretten). Beim direkten Vergleich der Spuren der ARD-Reportage (0:08:37-0:08:40) mit CNN (Quelle 9, 0:03:06 - 0:03:09) sind hörbare Unterschiede.
  6. Warum ist die Person mit der dunklen Kapuzenjacke (mit Palmen) mehrfach in der Reportage zu sehen (ist er eine Agitator für die Dokumentation)?
    Hinweis zu dieser Frage: Die Agitation wird dadurch deutlich, dass diese Person entweder mit dem Kameramann kommuniziert, sich mit anderen Abspricht (die auch mehrfach zu sehen sind) und selbst Situation vorbereitet oder ausführt. Diese Person ist nur für CNN-Zuschauer zu sehen z.B. im Kommunikationsaustausch mit dem Brotwerfen (Quelle 2, 0:02:31 - 0:02:35) und beim Besuch des Attentatsplatzes (Quelle 2, 0:01:21). 
  7. Warum wird dem Zuschauer nicht die Hintergrundinformation erläutertet, ob der schwarze Beutel (der scheinbar aus dem identischen Material ist wie der Zigarettenbeutel) an der linken Ecke der gegenüberliegenden Seite auch wichtige Dinge enthält?
  8. Ist die Situation der lebensgefährlichen Selbstversorgung nachgestellt, um die Situation besser zu illustrieren? 
Wie ist es möglich, dass dieser Mann scheinbar unbekümmert im Eingangsbereichs des Ladens (blauer Laden auf der gegenüberliegenden Seite links) auf der Straße der Todeszone stehen kann?  Bildnachweis ARD Quelle 20.
So wandert die Zigaretten-Tüte in der ARD-Reportage. Zuerst liegt diese in der Mitte der Straße und ist voll. Bildnachweis ARD Quelle 20.
So wandert die Zigaretten-Tüte in der ARD-Reportage. Dann ist diese auf der gegenüberliegenden Straßenseite in der Mitte der Straße und leer. Bildnachweis ARD Quelle 20.
So wandert die Zigaretten-Tüte in der ARD-Reportage. Dann bleibt diese auf der gegenüberliegenden Straßenseite in der Mitte der Straße und ist weiterhin leer. Bildnachweis ARD Quelle 20.
So wandert die Zigaretten-Tüte in der ARD-Reportage. Zum Schluss ist diese auf der gegenüberliegenden Straßenseite links auf dem Gehsteig des Ladens und ist wieder voll. Bildnachweis ARD Quelle 20.
Bei CNN wird die Zigaretten-Tüte von der Mitte der Straße auf die gegenüberliegende gezogen. Bildnachweis CNN Quelle 9.
Bei CNN wird die Zigaretten-Tüte von der Mitte der Straße auf die gegenüberliegende gezogen. Das ganze als Zoom-Einstellung. Bildnachweis CNN Quelle 9.
Bei CNN werden die Zigaretten-Packungen wieder einzeln zurück geworfen. Von der gegenüberliegenden auf diese Straßenseite. Bildnachweis CNN Quelle 9.

Thema: »An der Bäckerei«
Sequenz: 0:08:46 - 0:09:10
O-Ton: "Anstehen beim Bäcker. Lebensmittel werden knapp." 
O-Ton der Übersetzung: "Seit 10 Tagen habe ich kein Brot gegessen. Wegen der Straßensperren und des ständigen Beschusses kann man sich kaum bewegen."
  1. Warum nutzt die interviewte Person (mit heller Jacke) den grünen Schal zur Vermummung einer anderen vorher vermummten Person (mit dunkler Jacke), obwohl beide Personen ohne Vermummung in anderen Sequenzen sichtbar sind?
    Hinweis zu dieser Frage: Bei CNN (Quelle 9, 0:04:22-0:04:24) ist die interviewte Person ohne Vermummung zu sehen. In der ARD-Reportage ist die Person mit der dunklen Jacke ohne Vermummung. In der Sequenz 0:09:09 dreht sich die Person mit dem Gesicht in Richtung der Kamera?
  2. Warum wird dem Zuschauer nicht die Hintergrundinformation erläutertet, weshalb beide Männer vorher ins Gespräch kommen?
    Hinweis zu dieser Frage: In der ARD-Reportage (0:08:46-0:09-51) ist deutlich zu sehen, dass beider Personen mit einander in Kontakt kommen. Bei CNN (Quelle 9, 0:04:09) ist kurz eine andere Situation der Kontaktaufnahme zu sehen.
  3. Warum wird dem Zuschauer nicht die Hintergrundinformation erläutertet, unter welchen Bedingungen die Brotherstellung überhaupt möglich ist?
    Hinweis zu dieser Frage: Nur bei CNN (Quelle 9, 0:04:17) wird ein Blick in den Produktionsbereich der Brotherstellung gezeigt aber ohne O-Ton-Erläuterung. Durch den Bildschnitt und die Hintergrund-Audiospur wird der Eindruck vermittelt, dass Produktionsbereich und Verkaufsstelle im gleichen Gebäude sind. Ist dies wirklich der Fall? 
  4. Warum wird dem CNN-Zuschauer nicht die Hintergrundinformation erläutertet, dass scheinbar Brot an die Verkaufsstelle geliefert bzw. zur Verkaufsstelle getragen wird?
    Hinweis zu dieser Frage: Nur bei CNN (Quelle 9, 0:04:06-0:04:09) wird gezeigt, wie ein Lieferant Brot zur Verkaufsstelle trägt.
  5. Warum wird dem CNN-Zuschauer nicht die Hintergrundinformation erläutertet, weshalb das Transportfahrzeug des Lieferanten die Landeskennzeichnung "D" hat (arbeitet dieser für eine deutsche Hilfsorganisation, wenn ja für welche)?
    Hinweis zu dieser Frage: Nur bei CNN (Quelle 9, 0:04:06-0:04:07) wird gezeigt, dass der Lieferwagen ein "D" als Landeskennzeichnung am Lieferfahrzeug hat (das "D" steht auf dem Kopf).
  6. Musste das Brot nach Homs geschmuggelt werden?
    Hinweis zu dieser Frage: Bei CNN (Quelle 9, 0:04:09 - 0:04:22) heißt es:
    [O-Ton]: "These neighborhoods are totally depending on how much they can smuggle inside the city. There have been days people have been telling me where they did not have bread. So every time they're able to have a normal day, where the bakery is running well, they would go there and buy as much as possible."
Der Vermummte kommt mit dem noch nicht vermummten Mann ins Gespräch. Bildnachweis ARD Quelle 20.
Der Vermummte kommt mit dem noch nicht vermummten Mann noch direkter ins Gespräch.
Bildnachweis ARD Quelle 20.
Auch bei CNN kommen die beiden Personen ins Gespräch. Bildnachweis CNN Quelle 9.
Der Vermummte Mann im Interview. Er trägt den Schal der vorher vermummten Person. Bildnachweis ARD Quelle 20.
Die vorher vermummte Person (mit Ohrenschützer, steht direkt an der Brotausgabe) sieht jetzt Richtung Kamera.
Bildnachweis ARD Quelle 20.
Auch bei CNN schaut die vorher vermummte Person (mit Ohrenschützer, steht direkt an der Brotausgabe)  jetzt in Richtung Kamera. Bildnachweis CNN Quelle 9.
Der vermummte Mann beim Interview wird auch ohne Vermummung bei CNN gezeigt. Bildnachweis CNN Quelle 9.
Der Blick in die Bäckerei ist nur bei CNN zu sehen. Bildnachweis CNN Quelle 9.
Der Blick zur manuellen Abpackung der Brote ist nur bei CNN zu sehen. Bildnachweis CNN Quelle 9.
Abgepackte Brote werden auf die gegenüberliegende Seite geworfen. Wo kommen diese her?
Bildnachweis ARD Quelle 20.
Abgepackte Brote werden zur Verkaufsstelle getragen (Mann mit offenen Schuhen und Trainingsanzug). Warum? Bildnachweis CNN Quelle 9.
Ein Lieferfahrzeug mit deutscher Landeskennzeichnung (rechts) steht vor der Bäckerei (oder Brotausgabe). Wie ist das möglich? Bildnachweis CNN Quelle 9.

Thema: »2 Frauen beschweren sich«
Sequenz: 0:09:10 - 0:09:21
O-Ton der Übersetzung: "Wir haben nur noch Reis zu essen und das auch nicht jeden Tag. Das Assad-Regime tötet unsere Kinder. Was soll das für eine Regierung sein?"
  1. Wie entstand diese Aufnahme (durch redaktioneller Vorbereitung oder durch Zufall, weil vorher die Sequenz zum Thema »Lebensgefährliche Selbstversorgung per Zuwurf« aufgenommen wurde)?
  2. Warum werden nur für den CNN-Zuschauer mehr Details präsentiert?
    Hinweis zu dieser Frage: Bei CNN (Quelle 7, 0:01:22 - 0:01:31) wird 1:1 die identische Sequenz mit der identischen Übersetzung gezeigt. Jedoch wird auch bei CNN (Quelle 9, 0:05:52 - 0:06:21) ein anderer Ausschnitt gezeigt, hier heißt es:
    [O-Ton der Übersetzung]: "We don't want Bashar, we don't want him. We're not eating, we're not drinking. There is no hope for our kids. We don't have any diesel, we have no electricity. The children have no hope. We hardly have any bread to feed our children."
Bei ARD und CNN werden in diesem Fall die identischen Übersetzungen präsentiert. Bildnachweis ARD Quelle 20.
Bei CNN und ARD werden in diesem Fall die identischen Übersetzungen präsentiert. Bildnachweis CNN Quelle 7.
In einem anderen CNN-Beitrag können die gleichen Frauen ihre Lage noch ausführlicher schildern.
Bildnachweis CNN Quelle 9.

Thema: »Schwierige Heizsituation«
Sequenz: 0:09:22 -0:09:38 
O-Ton: "Temperaturen um den Gefrierpunkt. Das Heizöl ist in vielen Haushalten aufgebraucht. Die Menschen machen die letzten Bäume von Homs zu Brennholz. Kälte, Hunger und Angst regieren die Stadt.” 
  1. Warum sieht nur der CNN-Zuschauer, dass es einen Heizölschwarzmarkt gibt.
    Hinweis zu dieser Frage: Bei CNN (Quelle 7, 0:00:56-0:01:21) heißt es:
    [O-Ton]: "The biggest problem is fuel. The winter here is harsh. The temperatures drop to around freezing almost every night. Some petrel and oil is sold on the black market. But there is not enough. Local people are forced to cut down city trees for firewood to stay warm. The shortages have only increased hatred for the regime."
  2. Warum wird dem Zuschauer nicht zur Sicherheit die Hintergrundinformation erläutertet, dass der Baumschnitt nichts mit einem freieren Schussfeld zu tun hat?
    Hinweis zu dieser Frage: Zwei Vermutungen könnten dies teilweise für möglich erachten lassen. Erstens sieht der Baumschnitt in den meisten Einstellungen so aus, als wenn dieser nicht mit einer Handsäge wie einem Fuchsschwanz gemacht wurde und zweites ist auch sichtbar, dass scheinbar Bäume nur im Schussfeld beschnitten wurden und nicht auf der gegenüberliegen Seite (0:00:52). 
Ein Mann der einem Baum zu Kleinholz verarbeiten möchte. Bildnachweis ARD Quelle 20.
Ein Mann mit einer Handsäge. Bildnachweis ARD Quelle 20.
Der Schwarzölmarkt in Homs wird nur bei CNN gezeigt. Bildnachweis CNN Quelle 7.
Entstand dieser extreme Baumbeschnitt auch mit einer Handsäge? Bildnachweis ARD Quelle 20.
Nicht alle Bäume (siehe gegenüberliegende Seite) auf einer Straße werden zu Kleinholz verarbeitet. Im Schussrichtungsbereich ist alles komplett kurzgeschnitten. Zufall? Bildnachweis ARD Quelle 20.

Thema: »Der Junger Mann mit schwarzen Schal«
Sequenz: 0:09:39 -0:09:55 
O-Ton der Übersetzung: "Nur wegen der Not gehen wir aus dem Haus. Die Straßen hier sind ja unter Beschuss aber wir brauchen Lebensmittel und etwas zum heizen. Ich habe 5 Kinder zu Hause wer soll Sie Versorgern, wenn nicht ich?" 
  1. Wie entstand diese Aufnahme (durch redaktionelle Vorbereitung oder durch Zufall)?
  2. Hat diese Person einen französischen Akzent?
  3. Ist aus ARD-Redaktions-Sicht glaubwürdig, dass diese Person 5 Kinder hat?
  4. Warum werden nur für den CNN-Zuschauer mehr Details präsentiert?
    Hinweis zu dieser Frage: Bei CNN (Quelle 9, 0:03:30 - 0:03:55) heißt es:
    [O-Ton der Übersetzung]: "There is a main road which we cannot cross because of the snipers. Anyone who crosses it, women, children, men, elderly, they will not be spared. Yesterday, even by car we wouldn't dare cross it. Now I am stuck here, I can't cross over to go home, so I will have to sleep here. There are no places to sleep, where can I sleep? In order to eat, to drink, we need to go out in the street. Are we going to be imprisoned in our home with no electricity, no water, and no food?"
  5. Warum wird für die ARD- und die CNN-Zuschauer ein unterschiedlicher inhaltlicher Zusammenhang geschaffen?
    Hinweis zu dieser Frage: Bei ARD wird die Sequenz nach dem Thema »Schwierige Heizsituation« gezeigt. Bei CNN gehört diese Sequenz zum Thema »Lebensgefährliche Selbstversorgung per Zuwurf». Bei CNN (Quelle 2, 0:02:15 - 0:02:22) wird dieses Sequenz als Zwischeneinblendung zum Thema: »Lebensgefährliche Selbstversorgung per Zuwurf«  gezeigt. Bei CNN (Quelle 9, 0:03:34 -  0:03:47) wird dieses Sequenz eingeblendet als die Sequenz »Lebensgefährliche Selbstversorgung per Zuwurf« abgeschlossen ist (inhaltlich aber eindeutig diesem Thema zugeordnet).
Bei ARD erfährt man, dass dieser junge Vater schon 5 Kinder hat. Bildnachweis ARD Quelle 20.
Bei CNN erfährt man, dass dieser junge Mann nicht nach Hause kommt, weil überall Scharfschützen sind und er nicht mehr weiß, wo er jetzt schlafen soll. Bildnachweis CNN Quelle 9.

Thema: »Einspielung Videosequenz von Attentats-Platz 2«
Sequenz: 0:09:56 - 0:10:15 
O-Ton:   "Plötzlich bringen uns Rebellen diese Bilder. Sie zeigen wie Passanten die Leiche eines Mannes wegtragen, der offenbar von einem Scharfschützen erschossen wurde."
  1. Warum wird nur dem ARD-Zuschauer erläutert, dass dem Journalisten die Bilder von Rebellen gebracht wurden?
    Hinweis zu dieser Frage: Bei CNN ist diese Einspielung in mehren Beiträge enthalten (Quelle 2, 3, 6, 10). Doch hier wird kein Bezug geschaffen, dass die Einspielung dem Reporter von den Rebellen übergeben wurde.
  2. Durch welche verifizierten Quellen ist die Behauptung der O-Ton-Aussage: "… offenbar von einem Scharfschützen erschossen wurde." bestätigt?
  3. Warum wird bei CNN, je nach Beitrag, eine unterschiedliche Anzahl Toter genannt?
    Hinweis 1 zu dieser Frage: Bei CNN (Quelle 2, 0:01:08 - 0:01:20) heißt es:
    [O-Ton]:  "You arrive at a situation, you arrive at the scene where a half-hour ago somebody got shot, and 30 minutes later, people are crossing very normally this street.
    Hinweis 2 zu dieser Frage: Bei CNN (Quelle 10, 0:03:27 - 0:03:34) heißt es:
    [O-Ton]:  "I had to cross the same roads where others have been killed a couple of hours before."
Die Videoeinspielung des gefahrvollen Abtransports des Attentat-Opfers wurde in der ARD-Reportage dem Journalisten durch Rebellen gebracht. Bildnachweis ARD Quelle 20. 
Die Überreichung der Videosequenz des gefahrvollen Abtransports des Attentat-Opfers wird bei CNN nicht erläutert.
Bildnachweis CNN Quelle 3.
Die Überreichung der Videosequenz des gefahrvollen Abtransports des Attentat-Opfers wird bei CNN nicht erläutert. Bildnachweis CNN Quelle 6.
Die Überreichung der Videosequenz des gefahrvollen Abtransports des Attentat-Opfers wird bei CNN nicht erläutert.
Bildnachweis CNN Quelle 10.

Thema: »Besuch Attentats-Platz 2«
Sequenz: 0:10:16 -0:10:29 
[O-Ton: "Minuten später sind wir am Tatort. Homs  – knapp 10 Monate nach Beginn des Aufstandes."
  1. Warum wird dem Zuschauer nicht die Hintergrundinformation erläutertet, weshalb jetzt die Straße trocken ist?
    Hinweis zu dieser Frage: In der eingespielten Videosequenz (0:09:56 - 0:10:15) ist deutlich zusehen, dass die Straßen nass ist. 
  2. Was hat der Brotwerfer (0:08:00 - 0:08:16 und 0:08:21- 0:08:45) und die Person mit der schwarzen Kapuzenjacke (mit Palmen) (nur bei CNN sichtbar) mit diesen Aufnahmen zu tun?
    Hinweis zu dieser Frage: Bei der ARD-Reportage ist nur der Brotwerfer zu sehen. Bei CNN (Quelle 2, 0:01:21) sieht man auch die Person mit der schwarzen Kapuzenjacke (mit Palmen).
  3. Wie viel Minuten später war das ARD-Redaktions-Team am Tatort?
  4. Warum wird bei CNN, je nach Beitrag, eine unterschiedliche Minutenzahl genannt?
    Hinweis 1 zu dieser Frage: Bei CNN (Quelle 2, 0:01:08 - 0:01:20) heißt es:
    [O-Ton]:  "You arrive at a situation, you arrive at the scene where a half-hour ago somebody got shot, and 30 minutes later, people are crossing very normally this street.
    Hinweis 2 zu dieser Frage:  Bei CNN (Quelle 10, 0:03:27 - 0:03:34) heißt es jedoch:
    [O-Ton]:  "I had to cross the same roads where others have been killed a couple of hours before."
  5. Warum wird dem Zuschauer nicht die Hintergrundinformation erläutertet, weshalb sich aktuell (0:10:16 -0:10:29) niemand mehr für den Vorfall zu interessieren scheint?
  6. Warum macht der Mann (schwarz gekleidet) eine Handgeste zum Kameramann bzw. zu der Person, die hinter der Kamera zu sein scheint (0:10:24)?
Nur kurze Zeit später ist das ARD-Redaktionsteam am Tatort. Jetzt ist die Straße ist trocken. Im Hintergrund ist der Brotwerfer mit dem Mofa zu sehen. Bildnachweis ARD Quelle 20.  
Auch bei CNN sieht man die trockene Straße des Attentats-Platzes. Im Vordergrund rechts sieht man auch den Partner vom Brotwerfer. Bildnachweis CNN Quelle 2. 
Je nach CNN-Beitrag ist der Zeitbezug des Besuches des Attentat-Platzes unterschiedlich. In diesem Beitrag heißt es nach einer halben Stunde. Bildnachweis CNN Quelle 2.
Je nach CNN-Beitrag ist der Zeitbezug des Besuches des Attentat-Platzes unterschiedlich. In diesem Beitrag heißt es ein paar Stunden vorher. Bildnachweis CNN Quelle 10.
In der ARD-Reportage werden direkte Gesten zum Aufnahmeteam gemacht (der Mann in schwarz).
Bildnachweis ARD Quelle 20.  

Thema: »Die Flucht«
Sequenz: 0:10:30 - 0:10:50 
O-Ton: "Ein paar Meter weiter lädt ein Mann seinen Wagen voll, er will mit seiner Familie aus Homs fliehen."
  1. Wie entstand diese Aufnahme (durch redaktionelle Vorbereitung oder durch Zufall)?
  2. Warum erfährt man nur CNN-Zuschauer, warum die Person bzw. seine Familie fliehen muss?
    Hinweis zu dieser Frage: Bei CNN (Quelle 9, 0:06:43 - 0:07:11) heißt es:
    [O-Ton der Übersetzung]:  "The army is killing us. They keep kidnapping people and killing them. Wherever you go, snipers are planted there. I know some people, and I'm going to them. They gave us a house to stay in."
In der ARD-Reportage wird nicht erläutert warum dieser Mann mit seiner Familie aus Homs flüchten muss. Bildnachweis ARD Quelle 20. 
Bei CNN wird ausführlich durch den Flüchtenden selbst erläutert, warum er und seine Familie fliehen müssen. Bildnachweis CNN Quelle 11.

Thema: »Beerdigung in ad-Dar-al-Kabira«
Sequenz: 0:11:10 - 0:11:54 
O-Ton: "Der ganze Ort ruft nach Rache. Malik, ein Junger Mann aus dem Dorf ist am Vortag an einer Straßensperre, von assad-treuen Milizen erschossen worden. Solche Beerdigungen geraten immer wieder zu Kundgebungen gegen das Regime. Das Volk will die Hinrichtung des Präsidenten, skandieren Sie. Das Regime wird den Preis für seine Willkür zahlen müssen. Ein Kompromiss, Verhandlungen - unrealistisch."
  1. Warum erfährt man nur CNN-Zuschauer, wie der Tathergang von Maliks Erschießung war?
    Hinweis zu dieser Frage: Bei CNN (Quelle 11, 0:03:13 - 0:03:28) heißt es:
    [O-Ton der Übersetzung]:  "Malik was driving his car together with his friends, he was stopped at a checkpoint in Bayada. Their identities were checked, they searched them and let them go. They waited for them to walk away, and then they killed them."
  2. Warum wird dem Zuschauer nicht die Hintergrundinformation erläutertet, wer Malik konkret erschossen hat und wer die verifizierte Quelle dieser Information ist?
    Hinweis 1 zu dieser Frage: Dem ARD-Zuschauer wird nicht präsentiert, wie einer der Personen etwas in die Kamera sagt und dabei erläutert, wer Malik erschossenen hat.
    Hinweis 2 zu dieser Frage:  Bei CNN wird dies auch nicht konkret getan, sondern nur angedeutet. Bei CNN (Quelle 1, 0:03:58 - 0:04:11) heißt es:
    [O-Ton]: "The -- the funeral of the 19-year-old Malik was a guy who was crossing a checkpoint, and they let him get through, and then, after a couple of meters, they shot him in the head." Es heißt hier "sie". Es bleibt bei diesem Satz leider noch unklar, wer konkret gemeint ist.
    Hinweis 3 zu dieser Frage: Bei CNN (Quelle 11, 0:03:13 - 0:03:28)  heißt es:
    [O-Ton der Übersetzung]: "Their identities were checked, they searched them and let them go. They waited for them to walk away, and then they killed them."
    Es heißt hier  "sie". Es bleibt bei diesem Satz leider noch unklar, wer konkret gemeint ist.
    Hinweis 4 zu dieser Frage: Bei CNN (Quelle 11, 0:03:39 - 0:03:47) heißt es:
    [O-Ton der Übersetzung]:  "By God, we will hold anyone accountable who is oppressing us, all of them! We know the officers who are giving the orders. We know all of them! (hier ist un
    Es heiß hier nur "Wir kenn die Offiziere die, die Befehle gegeben haben". Es bleibt bei diesem Satz leider noch offen wer konkret geschossen hat und ob sich diese Aussage auf den Tod von Malik bezieht.
  3. Durch welche verifizierten Quellen ist die Behauptung der O-Ton-Aussage: "Ein Kompromiss, Verhandlungen - unrealistisch." bestätigt?
  4. Was rufen die Menschen wirklich in der Sequenz 0:11:33 - 0:11:44 als die O-Ton Stimme sagt: "Das Volk will die Hinrichtung des Präsidenten, skandieren Sie"?
    Hinweis zu dieser Frage: Beim Thema: »Demonstration in Baba Arm« (0:06:23-0:06-30) ist der gleiche Slogan zu hören. Hier wir dieser aber anders durch das ARD-Redaktionsteam übersetzt:  "Das Volk will internationalen Schutz, skandieren Sie." 
Bei der ARD-Reportage gibt es keine Bestätigung eines Interview-Partners, dass Malik von einem assad-treuen Milizen erschossen wurde. Bildnachweis ARD Quelle 20.
Bei CNN gibt es nur allgemeine Andeutungen (“und dann töteten SIE sie”) eines Interview-Partners zum Todesschützen von Malik. Bildnachweis CNN Quelle 11.
Bei CNN wird auch ein anderen Interview-Partner nur mit allgemeinen Andeutungen zum Todesschützen von Malik zitiert (“Wir kennen die Offiziere, die die Befehle gaben. Wir kenne Sie alle.”). Bildnachweis CNN Quelle 11.

Thema: »Nächtliches Kontrollen«
Sequenz: 0:11:59 - 0:12:43 
O-Ton: "Zurück nach Baba Arm. Die Rebellenfestung „in” Homs. Auch nachts bewachen die Aufständischen der Freien Syrischen Armee die Zugänge zum befreiten Viertel. Es gibt etliche Berichte von nächtlichen Entführungen durch Regierungsspitzeln. Das wollen die Rebellen mit scharfen Kontrollen verhindern. Während draußen das Gefecht weitergeht – stimmen sich drinnen einige auf die nächste Demo ein."
  1. Durch welche verifizierten Quellen ist die Behauptung der O-Ton-Aussage: "nächtlichen Entführungen" bzw. "Regierungsspitzel" bestätigt?
  2. Warum werden unterschiedliche inhaltliche Angaben bei ARD und CNN gemacht (z.B. "Todeskommandos" statt "Regierungsspitzeln" und mehr Details bei CNN z.B. dass die Sicherheitskräfte dafür bekannt sind Frauen und Kinder zu entführen)?
    Hinweis zu dieser Frage: Nur bei CNN (Quelle 10, 0:06:35 - 0:06:57) heißt es:
    [O-Ton]:  "At night, they search everyone entering and leaving the area to stop government death squads, the so-called Shabia, from getting in."
    [O-Ton der Übersetzung]: "The street you see over there is controlled by the secret service. They're known to kidnap our women and children. We try to prevent this. When strangers come here, we stop and search them."
  3. Warum wird dem Zuschauer nicht die Hintergrundinformation erläutertet, wie ein Rebell die Regierungsspitzel, Sicherheitskräfte bzw. jemand vom Todeskommando erkennt?
  4. Sind die zuhörenden Schussgeräusche (0:12:34 - 0:12:43) nachträglich auf die Audiospur gemischt worden?
    Hinweis zu dieser Frage: Ein Vergleich mit CNN Beiträgen ist nicht 1:1 möglich, da dieser Ausschnitt nicht zusehen ist.
  5. Warum wird bei ARD (0:12:05 - 0:12:11) und CNN die gleiche Art der Videoaufnahme (nächtliche Fahrt) in jeweils einem anderen inhaltlichen Zusammenhang gezeigt?
    Hinweis zu dieser Frage: Bei CNN ist nicht 1:1 die Sequenz zu sehen, es ist nur die Art der Aufnahme vollkommen identisch (Farbkontrast, Licht, Kameraeinstellung, Fahrzeugtyp usw.).
    Diese Sequenz wird bei CNN als Fahrt zum Thema »Improvisiertes Feldlazarett« beschrieben. Bei CNN (Quelle 11, 0:00:39 - 0:00:48) heißt es:
    [O-Ton]: "I asked the activists to take me to where the injured people would get treated by doctors who are risking their lives. …"
Bei der ARD-Reportage wird diese Sequenz als Fahrt zum nächtlichen Checkpoint der Freien Syrischen Armee gezeigt. Bildnachweis ARD Quelle 20.
Bei CNN wird diese Art der Sequenz als Fahrt zum improvisierten Feldlazarett gezeigt. Bildnachweis CNN Quelle 11.  
Laut ARD-Reportage soll die Rebellen-Überwachung dazu beitragen, dass die Regierungsspitzel niemand mehr entführen können. Bildnachweis ARD Quelle 20.
Nur bei CNN äußert sich direkt ein Mitglied der Freien Syrischen  Armee in die Kamera und behauptet, dass der Sicherheitsdienst dafür bekannt ist, Frauen und Kinder zu entführen. Bildnachweis CNN Quelle 10.
Der Blick in den nächtlichen Himmel. Laut ARD-Reportage ist im Hintergrund Gefechtsfeuer. Bildnachweis ARD Quelle 20.  
Thema: »Demo am Abend«
Sequenz: 0:12:44 - 0:13:34 
O-Ton: "Der junge Mann präsentiert sein neuestes selbstgedichtetes Revolutionslied." 
O-Ton der Übersetzung: "Ben Ali wurde von den Tunesiern gestürzt. Mubarak steht vor Gericht. Gaddafi ist tot. Und auch Deine Tage sind gezählt Baschar."
O-Ton:"Was nach Assad kommen wird, wissen wir nicht. Aber nach 5 Tagen heimlich in Homs sind wir uns sicher, dieser Aufstand lässt sich nicht mehr niederschlagen."
  1. Sind die zuhörenden Schussgeräusche (0:12:44 - 0:12:50) nachträglich auf die Audiospur gemischt worden?
    Hinweis zu dieser Frage: Bei CNN (Quelle 10) ist die Anfangssequenz etwas kürzer, doch ab (0:07:09 - 0:07:11) ist ein Vergleiche 1:1 möglich. Bei CNN sind keine Schüsse zu hören.
  2. Warum wird dem Zuschauer nicht die Hintergrundinformation erläutertet, weshalb das ARD-Redaktionsteam davon ausgeht, dass Assad nicht mehr an der Macht bleibt?
    Hinweis zu dieser Frage: Mit der O-Ton-Aussage: "Was nach Assad kommen wird, wissen wir nicht." wird dies schon als Fakt deklariert.
In ARD-Reportage und bei CNN  kann der Künstler sein Lied vorstellen. Aus der vorhergehenden Sequenz hört man noch die Schüsse im Hintergrund (das ist bei CNN nicht der Fall). Der Einsatz zum Rhythmus  für den Song kommt von einer Person die hinter der Kamera steht. Der Junge ganz rechts orientiert sich an dieser. Der Kameramann filmt diese Situation stehend, wie man im Spiegelbild deutlich sieht. Bildnachweis ARD Quelle 20.  
Thema: »Abspann«
Sequenz: 0:12:44 - 0:13:34 
O-Ton: -
  1. Wann ist es möglich das ungeschnittene Roh-Material in der Reihenfolge der tatsächlichen Abläufe für die Öffentlichkeit zugänglich zu machen? (die zu schützen Personen können natürlich weiterhin unkenntlich bleiben)?
Das ARD-Redaktionsteam hatte das Glück das gesamte Rohmaterial zu sehen. Bildnachweis ARD Quelle 20.  
Da die ARD mit Ihrem Programmauftrag wesentlich zur freien öffentlichen Meinungsbildung beiträgt, bitte ich Sie um Beantwortung  meiner Fragen. Bildnachweis ARD Quelle 20. 

Zum Cool Down meiner Fragen möchte ich gern noch den O-Ton der ZAPP-Sendung "Embedded bei den Rebellen" vom 11.01.2012 von Herrn Stefan Buchen zitieren. Er hatte ja das Glück das Material komplett zu sehen. Vielleicht kann ich seiner Argumentation besser folgen, wenn die Antworten zu meinen Fragen vorliegen. In der Hoffnung, dass dies geschieht mache ich hier Schluss. Alle Antworten der ARD oder und des Redaktionsteams werden hier veröffentlicht. 

O-Ton: Stefan Buchen (Quelle 18):
"Der Wert dieser Aufnahmen ist kaum zu überschätzen, das ist ein echter Durchbruch gewesen, weil zum ersten Mal ist es eigentlich seit Ausbruch der Krise vor fast einem Jahr gelungen, in dieser Qualität sich ein Bild aus der Hochburg der Rebellion, Homs, zu verschaffen und das unabhängig zu bewerten."

ZAPP vom 11.01.2012. Erläuterungen zu den Filmaufnahmen von Herrn Stefan Buchen. Bildnachweis ARD Quelle 18.

Viele Grüße und in froher Erwartung auf Ihre Antworten.

Olaf Kretschmann – 15. Februar 2012



Persönliche Klarstellung: 

Ich bin für ein bedingungsloses friedliches Miteinander und für die bedingungslose Freiheit aller Menschen (ohne den Nächsten einzuschränken). Wir sind alle eins. Ich bin weder ein Befürworter noch ein Gegner der politischen Person Assad. Ich kenne Ihn persönlich nicht. Alle meine Informationen beruhen auf Quellen, deren Urheber ich nicht selbst bin. Ich bin nur auf der Suche die Weltereignisse und Ihre Zusammenhänge besser zu verstehen.



Hinweis:

Diese Abhandlung ist ein privates Statement und kein allgemeines Diskussionsforum. Die abgebildeten Still-Shots aus den Reportagen dienen nur zu Illustration der Fragen und sind urheber- und lizenzrechtliches Material von ARD oder und CNN.
Alle Sequenzangaben beziehen sich auf Quelle 20, wenn nicht anders angegeben. O-Ton-Texte sind selbst erfasst. Sollte es zu fehlerhaften Referenzverweisen oder O-Text-Angaben gekommen sein, werden diese nachträglich korrigiert und kenntlich gemacht. Alle Antworten werden nachträglich hier veröffentlicht und mit Datum bzw. Autor versehen.


Quellenangaben: 

1 CNN-Beitrag 
"Journalist: Post-curfew deaths in Syria" bzw. "A journalist who visited Syria talks to CNN's Becky Anderson about what he witnessed."
Länge: 4:44
Veröffentlichung: 28.12. 2011

2 CNN-Beitrag 
"Exclusive: Government snipers prowl Homs" bzw. "A freelance journalist, whom CNN is not naming for his security, reports on government snipers prowling Homs."
Länge: 3:04
Veröffentlichung: 28.12. 2011


3 CNN-Beitrag
"Syrian protesters come under sniper fire" bzw. "CNN's Anderson Cooper talks to a journalist who went undercover into Homs, Syria, to capture video of the crackdown."
Länge: 2:12
Veröffentlichung: 28.12. 2011


4 CNN-Beitrag
"Syrian army defectors defend Homs" bzw. "CNN obtains exclusive video of the battle in Homs between security forces and defectors in the Free Syrian Army. Syrian security forces fire on protesters as monitors arrive, group says"
Länge:   3:36
Veröffentlichung: 29.12. 2011


5 CNN-Beitrag
"Military defectors put up fight in Syria" bzw. "Military defectors battle security forces in Homs, Syria. Anderson Cooper reports."
Länge:   4:52
Veröffentlichung: 30.12. 2011


6 CNN-Beitrag
"Homs 'point of no return crossed' bzw. "A freelance journalist smuggled into Syria reports observers are not seeing the 'war zone' portions of Homs."
Länge  2:43
Veröffentlichung: 30.12. 2011


7 CNN-Beitrag
"Syrian civilians face fight for supplies" bzw. "A freelance journalist whom CNN is not naming for his own safety describes struggles that Syrian civilians face in Homs."
Länge 3:08
Veröffentlichung: 30.12. 2011


8 CNN-Beitrag
"Suffering in Syria" bzw. "A journalist went undercover in Homs to secretly document the struggles of everyday life under a brutal regime."
Länge  3:04
Veröffentlichung: 30.12. 2011


9 CNN-Beitrag
"Fighting to survive in Homs" bzw. "A filmmaker who just returned from Syrian city of Homs describes fight for survival that citizens in restive city face." bzw.
"Homs under Siege - Hardship"
Länge  7:43
Veröffentlichung: 11.01. 2012



10 CNN-Beitrag
"Filmmaker spotlights defiance in Homs" bzw. "Anti-government protesters in Syrian city of Homs say they prefer death to humiliation, says one filmmaker." bzw.
 "Homs under Siege - Resistance"
Länge  8:50
Veröffentlichung: 11.01. 2012


11. CNN-Beitrag
"Syrian activists: No dignity for dead" bzw. "Activists in Syria feel it is a part of al-Assad regime's policy to deny dignity to the dead, says one filmmaker." bzw.
"Homs under Siege - Death"
Länge  6:26
Veröffentlichung: 11.01. 2012


12 CNN-Beitrag
"Some protesters safe from Syrian snipers" bzw. "A non-CNN journalist reports that in one area of Homs, Syria, people can take to streets without fear of regime snipers."
Länge: 2:45
Internet-Veröffentlichung: 02.01.2012


13 CNN-Beitrag
"Monitors in Syria face many challenges" bzw. "CNN's Nic Robertson shows the challenges and violence Arab League monitors face everyday in Syria."
Länge 5:16
Ausstrahlung: 19.01.2012
Internet-Veröffentlichung: 19.01.2012


14 CNN-Beitrag
 "Town on edge in Syria desperate for help" bzw. "CNN's Nic Robertson reports from a small town in Syria that is under siege and tempers are boiling."
Länge 2:58
Internet-Veröffentlichung: 17.01.2012

15 CNN-Beitrag
"Sound of gunfire is 'new normal' in Homs" bzw. "Gunshots have become the new norm in Homs as opposition fighters gain more control over Syria's third largest city."
Länge 3:20
Internet-Veröffentlichung: 23.01.2012

16 CNN-Beitrag
"CNN visits injured at Syrian hospital" bzw. "CNN's Nic Robertson checks to see if authorities in Homs are complying with calls to abstain from violence."
Länge 2:46
Internet-Veröffentlichung: 12.01.2012


17 ARD-Beitrag
"Tagesthemen vom 27.12.2011"
Länge: 28:46
Ausstrahlung: 27.12.2011, 23:15 Uhr
Internet-Veröffentlichung: 27.12.2011


18 ARD-Beitrag
Titel: "ZAPP-Beitrag Syrien: Embedded bei den Rebellen"
Länge: 5:50
Ausstrahlung: 11.01.2012, 23:20 Uhr
Internet-Veröffentlichung: 11.01.2012


19 ARD-Beitrag
Titel: "Das Interview mit dem ARD-Reporter zum Zapp-Beitrag "Syrien: Embedded bei den Rebellen".
Länge: 17:02
Ausstrahlung: Keine TV-Ausstrahlung
Internet-Veröffentlichung: 11.01.2012


20 ARD-Beitrag
Titel: "Heimlich in Homs - Im Herzen des syrischen Aufstands
Länge: 13:41
Ausstrahlung: 28.12.2011, 23:35 Uhr

Kommentare:

  1. Wunderbar ausgearbeitet. Es würde mich wundern, wenn Du eine Antwort bekommen würdest. Ich persönlich habe den Verdacht, dass diese Filmchen von SITE oder von Intel kommen. Die liefern auf Bestellung alles was man haben will. Die Journaille drückt sich ja in Amman o.ä. weit vom Schuss rum und denen werden dann Filmchen angeboten, die "unter Lebensgefahr rausgeschmuggelt" wurden. Dafür zahlen die dann ordentlich Kohle, denn man muss ja was liefern. Auf Authentizität wird erstens nicht geprüft und zweitens steht ja der Schuft von vornherein fest. Ich empfehle zu diesem Thema das folgende Video: http://www.youtube.com/watch?v=hHO6a1kMe1Q

    AntwortenLöschen
  2. Der Link von mir führte ins Leere. Hier ist der Film: http://www.youtube.com/watch?v=egl82Y5-MWo Bitte vorher nicht die Kommentare bei Youtube lesen und den Film von Anfang an gucken und nicht vorspulen.

    AntwortenLöschen